Jahresausflug in den Jardin des Martels

Deutsch
Unser diesjähriger Jahresausflug führte uns in den „Jardin des Martels“.
Trotz anfänglich schlechten Wetters konnte uns nichts davon abhalten, unseren langersehnten Ausflug endlich anzutreten!
Am Dienstag, 29. Mai 2018 und am Donnerstag, 31. Mai 2018 machten wir uns mit jeweils 50 Kindern auf den Weg nach Giroussens. Allein die Busfahrt machte den Ausflug schon zu einem besonderen Erlebnis und die Vorfreude war groß.
                                                                         
Vor Ort wurden wir herzlich empfangen und Angestellte des Jardin des Martels standen uns hilfsbereit zur Seite. Über einen kurzen Fußweg wurden wir zu einer Scheune geführt, in der wir uns mit einem ausgiebigen Frühstück auf das bevorstehende Abenteuer stärken konnten. Auf dem Weg dorthin gab es viele Überraschungen: Verschiedenfarbige Wasserfontänen und ausgefallene Holzskulpturen brachten die Kinder immer wieder zum Staunen.
Der botanische Garten ist besonders in dieser Jahreszeit zum Staunen schön. Das Gelände war sehr weitläufig und auch abseits der großen Hauptwege gab es zahlreiche kleine Pfade, auf denen die Kinder immer wieder neue Pflanzenwelten entdeckten. Besonders die Tiere übten eine große Faszination auf die Kinder aus. Das Tropenhaus beeindruckte durch sein feucht- warmes Klima und beim Überqueren des Fisch- und Froschteiches konnten die Kinder tropische Pflanzen bestaunen, wie z.B. bizarre Orchideenblüten, Bananenstauden und vieles mehr.
An einer großflächigen Aussichtsplattform entdeckten wir dann endlich die verschiedenen Tiere, wie z.B. Ziegen, Schafe, Enten, Hühner, ein Lama, ein Pony, Kühe, verschiedenes Damwild, Gänse und Schwäne. Dankbar ließ sich das ein oder andere Tier von den Kindern streicheln bzw. füttern und es war schön zu beobachten, wie sie sich in der freien, großflächigen Natur bewegen und auch zurückziehen konnten.

Ein ungewöhnliches Geräusch führte uns zu einem Tier, welches uns durch seine gewaltige „Schönheit“ imponierte. Ein blauschimmernder Pfau schlug für uns sein „Rad“ und brachte uns alle zum Staunen.
Das Schildkröten- und Froschbecken ließ uns lange zum Beobachten verweilen. Erstaunlich, wie die Schildkröten sowohl an Land als auch im Wasser ihre Runden drehten. Auch die Frösche konnten wir durch ihr immer wiederkehrendes „Froschkonzert“ von weitem hören.
Der Hunger und der Durst führten uns zurück zur Scheune, in der wir uns ausgiebig stärken konnten. Mit neuen Kräften widmeten wir uns zum Schluss dem Höhepunkt des Tages, dem Bambuslabyrinth. Für den ein oder anderen war es eine echte Herausforderung und für alle ein großer Spaß es zu durchqueren.
Erschöpft, müde und glücklich traten wir am frühen Nachmittag unseren Rückweg an.
Es war für alle ein Erlebnis, welches uns noch lange in guter Erinnerung bleibt.

Doris Middendorf

Thème

Catégorie

  • Institutionelle
    Partner
  • Lycée International Victor Hugo
  • Schulen Partner der Zukunft
  • Deustche Auslandsschulen International
  • WDA
  • Consulat Général d'Allemagne Bordeaux