Ästhetische Bildung

Deutsch

Jedes Kind findet seinen Zugang zur Umwelt, indem es sie mit allen Sinnen erfährt. Diese ganzheitliche Wahrnehmung bildet die Grundlage für die Entwicklung von Fähigkeiten und der Persönlichkeit. Sind Kinder aufmerksam, werden sie hellhörig für Klänge, Geräusche, Stimmungen in ihrer Lebenswelt und entwickeln für ihre „innere Welt" Gefühle, Ideen, Vorstellungen, Erinnerungen und Fantasien.

Ästhetische Bildung im Kindergarten ist ein Bestandteil der elementarpädagogischen Bildungsinhalte. Sie umfasst Wahrnehmen, Empfinden, Sich-etwas-vorstellen und Ausdenken. Während Kinder in Kontakt mit anderen Kindern und Menschen treten, setzen sie sich mit deren Sichtweisen und Erlebniswelten auseinander, entwickeln gemeinsam Ideen, probieren sie aus und/ oder verwerfen sie.

Bildnerisches Gestalten

Im Kindergarten steht den Kindern ein reichhaltiges Angebot an Materialien zur Verfügung. Sie erhalten Anregungen, um ihre eigenen Ideen zu verwirklichen und lernen über abwechslungsreiche Aktivitäten verschiedene Gestaltungstechniken kennen:

· Malen · Basteln · Tuschen · Kollagen
· Drucken · Modellieren · Handwerkliche Techniken 

Darstellendes Spiel

Kinder erleben ihren Körper als besonderes Ausdrucksmittel und drücken Empfindungen über ihn aus, wobei die Körpersprache über Gestik, Mimik und Stimme zum Kommunikationsmittel wird.

Es bieten sich an:

  • Rollenspiel / Pantomime / Theater
  • Bewegung zur Musik, Tanz
  • Sprechrhythmen / Gedichte

Musik

Das Verhältnis zur Musik wird entscheidend geprägt, indem die akustische Neugierde geweckt wird. Die Musik wird zu einem Erlebnis, das Kinder immer wieder begeistert. Kinder experimentieren mit Klang erzeugenden Materialien und erhalten darüber hinaus Anregungen und Gelegenheiten zum Musizieren. Wir geben den Kindern Kontaktmöglichkeiten mit Geräuschen und Klängen, indem sie:

  • Orff- und andere Musikinstrumente kennen lernen,
  • singen und musizieren,
  • Musik hören, erklären und verstehen,
  • Musik malen,
  • nach Musik tanzen und sich bewegen,
  • einfache Instrumente herstellen.

Klanggeschichten

Die Arbeit mit Klanggeschichten ist die spielerische Auseinandersetzung mit Sprache und Musik. Die Kinder entwickeln dabei ihr eigenes kreatives Potential und ästhetisches Empfinden. Spielerisch lernen sie die Vielfalt von Instrumenten und Klängen kennen, werden vertraut mit dem Aufbau von Geschichten, Figuren und Szenen. Das Vertonen und Erfinden von Geschichten zur Musik bietet wertvollen Gesprächsstoff. Der Erzieher hat dabei die Aufgabe, Gespräche der Kinder über unterschiedliche Sicht- und Erlebnisweisen zu begleiten.

Ästhetische Bildung und Lebensbezug

Die Begegnungen mit Werken aus Kunst, Musik und Literatur erweitern das Erfahrungsfeld eines Kindes und zeigen ihm das kreative Schaffen und Leben von Künstlern aus verschiedenen Kulturen der Vergangenheit und Gegenwart. Deshalb besuchen wir so oft wie möglich Ausstellungen, Theater und Konzerte.

 

 

Thème

Catégorie

  • Institutionelle
    Partner
  • Lycée International Victor Hugo
  • Schulen Partner der Zukunft
  • Deustche Auslandsschulen International
  • WDA
  • Consulat Général d'Allemagne Bordeaux